Gibt es ein Medium für #kzu? 7 @hackr @LawConcepts @sozialwelten

von Kusanowsky

zurück / Fortsetzung: Datenschützer werden unbeirrbar ein Recht auf Anonymität fordern. Dazu brauchen sie zwei Dinge. Erstens bekannte Adressen, an welche eine entsprechende Forderung gerichtet wird und zweitens einen bekannten Vertriebsweg. Die Adressen sind der Gesetzgeber, an welchen der Appell geht, entsprechende Gesetze zu erlassen, Haushalte und Unternehmen, an welche der Appell geht, sich an die Gesetze zu halten und sich den Kontrollen zur Einhaltung der Gesetze nicht zu widersetzen und außerdem die gesamte Bevölkerung,  die regelmäßig appellativ daran erinnert wird, eigenmächtig ein Recht auf Anonymität zu fordern und entsprechend ein kritisches Bewusstsein nach normativer Maßgabe der Datenschützer zu entwickeln. Der Vertriebsweg sind Massenmedien, die als „Durchsagemedium“ benutzt werden, weil die benannten Adressen zwar bekannt, aber nicht eindeutig zugeordnet werden können, weshalb Massenmedien ideal geeignet sind um Appelle zu kommunizieren. Massenmedien kommunizieren adressenlos an ein Publikum, wodurch eine Paradoxie entsteht, die für den Datenschutz sehr nützlich ist. Einerseits müssen sie bestimmte Adressen erreichen, andererseits geht das nur auf dem Weg der adressenlosen Kommunikation. Der Nutzen besteht darin, dass die Ursache für das Scheitern immer bei anderen zu finden ist, weshalb Datenschützer guten Gewissens einfach immer weiter machen können.

Anders als Niklas Luhmann, der die Appellitis als Krankheit aufgefasst hat, ist die Appellitis der Datenschützer ein Nährstoff zur Regeneration einer Routine, aus der sie ihre Existenzberechtigung ableiten. Dass diese Appellitis eigentlich dafür spricht, dass ein Datenschutz auf diese Weise gar nicht hergestellt werden kann darf Datenschützer nicht beirren, kann aber alle anderen, zuvorderst ihr Schützlinge, auf den Gedanken bringen, dass sehr wohl Datenschutz möglich ist, aber nicht auf diesem Wege und nicht auf diese Weise.

Ich denke dabei an die Antwort auf die Frage, wo der sicherste Platz für eine Stubenfliege ist. Er ist auf der Fliegenklatsche, denn die Fliegenklatsche ist für die Fliegenklatsche nicht erreichbar.

Fortsetzung folgt.

Advertisements