kommunikatives Handeln

kommunikatives Handeln – Die Theorie des kommunikativen Handelns von Jürgen Habermas ist eine Rechtfertigungstheorie, die unter der gesicherten Bedingung ihres vorhersehbaren Gelingens nur ihr Gelungsein wiederhherstellt. Die Theorie legitmiert daher nur Legitimiertes (ähnlich: liberalistische Wirtschaftstheorie), und es kann ihr egal sein, dass sie Gesellschaft nicht erklären kann, weil sie sich selbst als eine Vorgabe beschreibt, derzufolge diese Theorie von der ganzen Gesellschaft erklärt werden müsste. Dass dies nicht gelingt, rechtfertigt die Wiederholung dieser Theorie und sichert ihr Gelingen als gerechtfertigt trotz ihres beständigen Scheiterns.