Egal, die Kritik geht weiter …

von Kusanowsky

(Zu finden ist der Podcast auch auf dieser Seite )

Ich werde viele schlaflose Nächten haben, in denen ich verzweifelt darüber nachdenken werde, welche Folgen es haben könnte, wenn ich an diesem Podcast Kritik äußern würde. Ich bring den Mut einfach nicht auf, der dazu gehört, mich meines Verstandes zu bedienen. Ich habe Angst vor den Folgen. Ich stelle mir das so vor, dass ich Kritik äußere und dann ganz seltsame, höchst unwahrscheinliche, bizarre, ganz und gar befremdliche und undurchschaubare Folgen feststellen müsste, für die ich ganz allein verantwortlich bin; und niemand wäre da, der mir hilft, der für mich Partei ergreift, der mich beschützt. Oh nein! Lieber verzichtete ich auf Kritik. Es ist viel besser, sich nicht seines Verstandes zu bedienen. Man versteht dann zwar die Welt nicht und sich selber auch nicht. Aber egal. Man bleibt wenigstens von den ganz und gar unvorhersehbaren Folgen der Kritik verschont. Und das ist allemal besser als Kritik zu üben. Kritik ist einfach zu gefährlich.

 

Advertisements