mystischer Realismus? @benbarks

von Kusanowsky

Habe den Roman Ubik von Philip K. Dick gelesen.  Die Geschichte beginnt mit Andeutungen darüber, dass den handelnden Personen nicht klar ist, was real ist und was nicht. Die Geschichte entwickelt sich so, dass dem Leser von Seite zu Seite immer klarer wird, dass den handelnden Personen immer unklarer wird, was real ist. Nach ungefähr der Hälfte des Buches wurde mir endgültig klar, dass den handelnden Personen immer noch nicht klar ist, was real ist und was nicht. Deshalb hatte ich an dieser Stelle aufgehört zu lesen, weil ich fürchtete, dass die Geschichte damit enden wird, dass den handelnden Personen nicht klar werden wird, was real ist.

Weil mir das alles allzu realistisch vorkommt, disqualifiziere ich den Roman als mystischen Realismus für Anfänger dritter Klasse. Natürlich ist nicht klar, was das bedeutet. Aber das dürfte ziemlich egal sein, weil ja niemand weiß ob der Roman real ist.

Advertisements