Transzendentaler Vermeidungsirrtum (nach Auskunft von Bertolt Brecht)

von Kusanowsky

Wir Deutschen bilden uns auf unseren Ernst viel ein, wir haben die Auffassung, daß das Gegenteil von Ernst Leichtfertigkeit ist und daß Leichtfertigkeit verdammt werden muß. Andere Völker haben andere Auffassungen.
Wir finden, daß der Humor eine schlechte und bequeme Methode ist, den Dingen beizukommen. Wir setzen voraus, daß die Dinge allemal zu Sorgen Anlaß geben, daß unsere Auffassung von ihnen richtig ist, und wir hoffen, man nimmt uns ernster, wenn wir selbst ernst sind. Wir haben ein tiefes Mißtrauen gegen alles, was leicht geht, wir vermuten sofort, daß der Leicht-Fertige den Nachdruck auf das ‚leicht‘ setzt und daß nicht etwa der Mann besser ist, sondern die Arbeit schlechter.

aus: Bertolt Brecht: Aus den Notizbüchern 1920 bis 1929. 1920 Über die deutsche Literatur. In, ders: Schriften zur Literatur und Kunst I 1920 – 1932, Frankfurt/Main 1967, S. 7

Eine bemerkenswerte Beobachtung, die darauf aufmerksam macht, wie sich Selbstverständlichkeiten dadurch einschleichen, dass deren Zustandekommen unerklärbar bleibt. Bei Brecht ist die Neigung zur Ernsthaftigkeit ein Ausdruck des deutschen Volkscharakters und nicht ein Vermeidungsresultat, das aus Sozialisationserfahrungen in Organisationen, hier insbesondere der Staatsorganisation, resultiert. Ein moderner Staatsapparat, der sich besonders in einer komplizierten Bürokratie ausgestaltet, gewinnt seine Stabilität dadurch, dass er Kommunikation von Entscheidung dadurch sicherstellt, indem durch Entscheidung eine ganze Reihe von Inkommunikabilitäten entstehen, durch die verhindert wird, dass Entscheidungen zur Revision von Entscheidungen entstehen. Die Kommunikation von Entscheidung kann nur gelingen, wenn alles, was der Durchsetzung von Entscheidung im Wege steht, verhindert wird. Im autoritären kaiserlichen Staat konnte Autorität nur gewinnen, wem eine Meisterschaft in der Behandlung von Kompliziertheiten zugerechnet wurde. Unter festgefügten Strukturen, die z.B. Karrieren ermöglichen, indem eine Vielzahl von anderen Karrierewegen verbaut wird, gelingt sowas sehr leicht. Foglich muss eine Vermeidungsstruktur etabliert werden, die Leichtfertigkeit verdammt, damit die Autorität leichtfertig durchgesetzt werden kann.
So war es gerade die Leichtfertigkeit der Inanspruchnahme und Durchsetzung von Autorität, die dem Faschismus keinen Widerstand entgegen bringen konnte.

Hätte Brecht auf diese Weise darüber nachdenken können, wäre ihm das Vertrauen in die Leichtfertigkeit etwas schwerer gefallen. Aber man erkennt es trotzdem: „… daß nicht etwa der Mann besser ist, sondern die Arbeit schlechter.“

Advertisements