seltsame Fragen – #erratik

von Kusanowsky

Guten Tag,
es geht um meine Stieftochter. Ich hatte, bis ich mit ihrem Vater zusammengekommen bin, nicht viel Kontakt zu Kindern. Nun ist mir aufgefallen, dass seine Tochter sehr oft Fragen stellt, die sogar 5-Jährige beantworten könnten. Einige Beispiele:
Sie: Warum bügelst du? Ich: ?? weil die Wäsche sonst nicht schön aussieht.
Sie: Warum hat dein Auto Kratzer? Antwort vom Vater: Weil ich gegen einen Stein gefahren bin. Sie fragt: Warum fährst du gegen einen Stein? (und die Frage war ernst gemeint..)

Das Mädchen ist nicht dumm und ich kann mir nicht erklären warum sie mit 12 noch solche Fragen stellt. Kennt das vielleicht jemand? Will sie einfach Aufmerksamkeit erregen?

LG
Blaubeerkuchen

Fundort hier

Hi Leute,
habt ihr auch schonmal so total seltsame Fragen in euren Bewerbungsgesprächen gestellt bekommen? War gestern bei einem und irgendwann haben die mich gefragt was ich gerade für ein Buch lesen würde und was meine Lieblingsfarbe ist und warum. Ich habs halt beantwortet, ist ja auch nichts dabei. Aber ich frag mich jetzt schon, warum die das wissen wollten und was dir mit den Informationen jetzt anfangen wollen. Werden solche Fragen öfter gestellt?

Fundort hier

Hamburger Hartz-IV-Empfänger werden von ihrer Arbeitsagentur mit merkwürdigen Fragen konfrontiert. Es wird z.B. gefragt, ob man gerne Filme mit Gewaltinhalten sieht oder ob man in der DDR hätte gut leben können.
Man fragt, ob christliche Werte für den Antragsteller eine Rolle spielen. Es wird nachgehakt, ob Dinge wie Kristalle, Mandalas oder Tarot einer arbeitslosen Person helfen würden. Sogar Dinge aus dem Liebesleben will man wissen.
Man will in der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Arbeit anhand dieser Details ein umfangreiches Psychogramm des Antragstellers erstellen. Damit möchte man den Arbeitslosen möglichst gezielt helfen.

Fundort hier

Einige der Rätsel, die Benecke während des Vortrags aufwarf und mit naturwissenschaftlichen Methoden löste, lauteten: „Kann die Frau auf einer Bilderserie aus dem Iran tatsächlich erschossen worden sein?“, „Was erzählen uns Zigarettenstummel und Schnecken über einen Ort?“ und „Sind die Bilder mittelalterlicher Meister anatomisch und biologisch korrekt?“. Er beginnt seine Analysen stets mit dem Abnehmen der „Folie im Kopf“ – einfach alle Annahmen ausschalten und vorurteilsfrei und genau beobachten. Sein großes Vorbild ist dabei Sherlock Holmes: „Das Nebensächliche ist das Spannende!“ Dass für Forschende der Allgemeinheit abstrus erscheinende Dinge reizvoll sind – kein Problem, findet Benecke, denn „die Leute akzeptieren, dass Wissenschaftler anders sind, und Authentizität ist für die Kommunikation extrem wichtig“. Dazu gehört es auch, merkwürdige Fragen zu stellen. Und je intelligenter ein Mensch sei, desto mehr Quervernetzungen stelle er oder sie her und umso merkwürdiger würden eben die Fragen

Fundort hier

Wer weitere Stellen findet, wo abseitige Fragen thematisiert werden, mag mir sie gern als Kommentar unten anhängen. Ich schau mir das dann an.

Vielen Dank.

Advertisements