Betrifft: die Forderung nach Allgemeinverständlichkeit #evergreen

von Kusanowsky

Die Forderung nach Allgemeinverständlichkeit darf legitimerweise nur von Jorunalisten, von Automaten  oder von sog. freien und mündigen Bürgern (auf die Feinheit solcher Unterschiede kommt es jetzt nicht an) erhoben werden und darf nur an solche Personen des öffentlichen Lebens gerichtet werden, denen aus politischen Gründen das verfassungsmäßige Recht auf Betrug eingeräumt wird, gemeint sind damit Politker und Bankmanager.

Alle anderen werden für Betrug bestraft, sei es auf juristischem Wege oder auf dem Wege der Exkludierung durch Konkurrenz.

Für mich gilt: weder bin ich Politiker noch Bankmanger. Ich hafte also für das was ich verspreche, und nicht für das, was ich nicht verspreche. Wer eine mangelnde Allgemeinverständlichkeit meiner Sprache bemerkt sollte entsprechend auch bemerken, dass die bloße Tatsache meines Sprachgebrauchs noch gar kein Versprechen darstellt. Die Tatsache des Sprachgebrauchs ist noch nicht mit einem Versprechen über Verständlichkeit verknüpft. Jedenfalls wüsste ich realistisch gesehen nicht, wie eine solche Verbindlichkeit zustande kommen könnte.
Es sei denn, dass diejenigen, die das nicht bemerken, irgendwelchen illusorischen Utopien anhängen, die als Versprechen fungieren und die jeder ungeprüft und zwangsweise akzeptieren sollte. Wäre dies tatsächlich so, müssten wir also die Versprechungen irgendwelcher illusorischer Utopien ungeprüft akzeptieren, so wären wir alle irgendwie Journalisten, Automaten oder sog. freie und mündige Bürger und dürften die Forderung nach Allgemeinverständlichkeit stellen. Die große Utopie könnte lauten: die Welt sollte für alle, ja, sogar für alle auf gleiche Weise verständlich sein.

Aber: dann müsste diese Forderung jeder an jeden richten, und wer sollte dann noch Gelegenheit haben, sie zu erfüllen? Wir wären ja beinahe alle aufgrund dieser Unmöglichkeit von einer Erfüllungspflicht befreit, und dies obwohl eine solches Recht nur das Privileg von Politikern und Bankermanagern ist.

Und ferner, und viel schlimmer: wer, der etwas auf sich hält, will so tief sinken?

Und außerdem: man nenne mir eine Utopie, die so allgemeinverständlich formuliert wäre, dass sie jeder verstehen könnte.

Das macht natürlich keiner.

Ja nee, alles klar, weiste Bescheid.

Advertisements