von Kusanowsky

Neurosophie

Wie kann man einen Philosophen entwürdigen? Die Geschichte der Philosophie ist ein lebendiger Fluss. So manches Philosophen-Zitat wirkt im Diskurs so, als wäre es soeben erst ausgesprochen worden und so für uns neu entdeckt. Für einen Philosophen kann es also ein transzendentes Weiterleben nach dem Tod geben.

Die Entwürdigung eines Philosophen ist das Vergessen. Das völlige In-Vergessenheit-geraten des Philosophen ist sein eigentlicher Tod. Eine ganze Strömung der Philosophie schien zeitweise davon betroffen zu sein: die Fundamentalontologie Nicolai Hartmanns.
Analytische Philosophie und Existenzphilosophie stellten die Fundamentalonotologe lange in den Schatten. So wurde zum Beispiel erst im März 2009 eine Nicolai-Hartmann-Society gegründet, 59 Jahre nach dem Tod Nicolai Hartmanns!
Bemerkenswert ist, dass durch den Hartmann-Schüler Takiyettin Mengüşoğlu die Fundamentalontologie in der Türkei einen Wirkungsort gefunden hat.
Der Göttinger Philosoph Hermann Wein war ebenfalls Hartmann-Schüler. Bis heute gibt es keinen Wikipedia-Eintrag zu Hermann Wein.
Ein Impuls zur Auseinandersetzung kam aus der Türkei: Nebil…

Ursprünglichen Post anzeigen 494 weitere Wörter

Advertisements