Anonyme Beobachtungslücke #Urheberrecht #anonymous

von Kusanowsky

Eine Übersicht über die Konfliktsituation in Sachen Urheberrecht gibt Auskunft über folgende Auffälligkeiten:

1. Feststellbar ist ein Mangel an Lernbereitschaft der Streitparteien. Dieser Mangel resultiert aus ignorierter Intransparenz. Es scheint sich immer noch lohnen, nach bekannten Verfahren der Meinungsproduktion die jeweils eigene gegen die Meinung anderer zu stellen. Eine jede Partei versucht auf diesem Weise, Aufmerksamkeitsgewinne einzustreichen, in der Hoffnung, dass eine Meinungsführerschaft eine Entscheidungsrichtlinie definieren könnte. Dass es sich dabei um einen Mangel an Lernbereitschaft handelt, ergibt sich daraus, dass die Praxis des Filesharings dadurch nicht verhindert werden kann. Durch das Filesharing entsteht das Problem, nicht durch unklare Meinungen. Wäre jede Unklarheit beseitigt, so wäre nicht auch das Filesharing beseitigt.

2. Da der Konflikt nach bekannten Verfahrensweisen organisiert und durchgeführt wird, lässt er, weil er im Bereich dessen operiert was bekannt ist, die Vermutung zu, die Lösung sei schon veröffentlicht, man müsse  nur die andere Seite dazu bringen, sie zu akzeptieren. Und da der Konflikt nach bekannten Muster funktioniert, womit seine Wiedererkennbarkeit und Vergleichbarkeit zu anderen Konflikten hergestellt wird, vernichtet der Konflikt die Einsicht, dass er eigentlich enorm merkwürdig ist. Das Merkwürdige kann aber nicht erklärt werden, weil die Erläuterung von Merkwürdigkeiten keinen Treibstoff für für die Fortsetzung des Konflikts liefert.

3. Der Mangel an Lernbereitschaft kommt auch daher, dass es sich noch nicht lohnt, bei der Lösungsfindung von etwas Unbekanntem auszugehen. Unbekanntes kann erst in Erwägung gezogen werden, wenn es sich als ausreichend kontingent erweist, das heißt: etwas völlig Unbekanntes ist  erst dann erforschbar, wenn einigermaßen erkennbare Ergebnisse anschlussfähig sind, welche zeigen, dass das Unbekannte andeutungsweise doch irgendwie schon bekannt ist. So entmutigt der Konflikt aufgrund seiner bekannten Muster, unbekannte Lösungen als Ausgangspunkt zu nehmen und stellt auf der anderen Seite noch genügend Ermutigungen zur Fortsetzung her. Der Konflikt vernichtet seine Alternative.

4. Interessant vor allem, dass der Konflikt nur hinsichtlich semantischer Fragestellungen durchgearbeitet wird. Nicht beachtet wird, dass die „Adresse“ Anonymous nicht etwa nur auf die Metaphorik einer Parteilichkeit verweist, sondern direkt auf eine Beobachtungslücke aufmerksam macht: die Gründe für den Konflikt sind unbekannt.

Das könnte bedeuten, dass Anoymous nicht nur eine Metapher für das Problem, sondern auch eine für die Lösung sein könnte.

Siehe dazu auch: Der Nasrudin-Fehler der Interneterklärer

Advertisements