Freund und Feind

von Kusanowsky

Was tun Sie, wurde Herr K. gefragt, wenn Sie einen Menschen lieben? Ich mache einen Entwurf von ihm, sagte Herr K., und sorge, daß er ihm ähnlich wird. Wer? Der Entwurf?” Nein, sagte Herr K., der Mensch.

(Bertold Brecht, Wenn Herr K. einen Menschen liebte)

Ob Liebe oder Hass im Spiel ist, der kommunikative Vorgang der sich selbstbestätigenden Erwartung funktioniert, täglich, spielerisch, meistens mit harmlosen, nicht selten auch mit fatalen und tragischen Folgen. Stefan Niggemeier hat in einem aktuellen Blogartikel eine humoristisch durchaus interessante Betrachtung über das Bild, das sich die Chefredakeurin der Zeitschrift “Bunte” über Jörg Kachelmann macht, vorgenommen. Aber lustig ist das alles gar nicht, wenn man darüber nachdenkt, wie soziale Mechanismen der Feindpropaganda funktionieren und wie sehr diese Mechanismen auf die Möglichkeiten einer durch Menschen bedingten Umwelt angepasst sind.
Siehe dazu auch:
Die Loveparade des Jörg Kachelmann

About these ads